Ich höre gerade Asshole von Dennis Leary, während meine Haarfarbe einwirkt. Ich sehe scheiße aus und das weiß ich. Trotzdem bin ich glücklich, denn ich habe das Universum von herumfliegenden Klebestiften, Tempopackungen und Kreidestücken verlassen. Ich spreche nicht ständig Drohungen aus, schicke Menschen weg, diskutiere und sanktioniere und diskutiere Sanktionen.

Kein Geld der Welt bringt mich dorhin zurück. Auch wenn es nie ein Lehrer sagen würde, es ist verdammt anstrengend ständig aufgestelle Regeln einzufordern. „Nein, ihr applaudiert nicht wenn Justin zum Mülleimer oder aufs Klo geht.“ Ihr Lehrer versteht nicht, warum Eure Schüler das feiern? Weil es Euch aufregt oder, um den Mitschüler bloßzustellen. Wenn Ihr es unterbindet, seid Ihr die Spaßbremsen und wenn nicht, dann unterstützt ihr Mobbing – eine Spitzenposition für A13 und 70 Arbeitstunden/ Woche. Wenn ihr es zulasst, dann seid ihr inkonsequent.

Sollte das ein Saubandenanhänger machen, wenn ich meine Veranstaltung halte, dann atme ich tief durch und hole mir die betreffende Person zum Gespräch, um einen Pfosten reinzuhauen. Nur leider darf man das in meinem alten Job nicht so, wie man es oft gerne würde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s