Das literarische Solo

Wolf Haas- Auferstehung der Toten (1997)

 

51epg70557l-_sl500_aa300_

Erstausgabe: 1997
Genre: Krimi

Inhalt:

In Zell am See wird ein schwerreiches amerikanisches Ehepaar erfrohren im Skilift gefunden. Der ehemalige Polizist Brenner macht sich nun auf, um den Mörder im familiär geprägten Zell zu finden und stößt auf eine Masse an Irrungen und Wirrungen.

Kritik:

Wer nicht vom Land ist, kennt sie nicht, die in Idylle verpackten dunklen Geheimnisse der Umwelt. Wolf Haas schreibt in seinem ganz eigenen Stil, geprägt vom Erzählsingsang der österreichischen Landbevölkerung. Vermischt mit Sarkasmus und einer gewaltigen Priese Bösatigkeit setzt er tolle Impulse zum Mitfiebern.

Vor allem das Nicht-Kennen der eigenen Lebensgeschichte und die nie vorhandenen Reflexionsflächen der eigenen Geschichte machen dieses Buch zu etwas Grandiosem.

Warum man es gelesen haben muss:

Spannend verpackte Geschichte in Kombination mit Schrulligkeit – wenn ich mehr verrate, spoilere ich zu sehr.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s