Das literarische Solo

Irmgard Keun – Das kunstseidene Mädchen (1932)

 

Erstausgabe: 1932
Epoche: Literatur der Weimarer Republik

Inhalt:

Doris ist ebenso schön, wie sie von ihrem Kaff, in dem sie aufgewachsen ist, angeödet ist. Sie ergreift die Chance, nach Berlin zu ziehen. Dort ist das Fräulein vom Amt in allerlei Liebschaften verwickelt, steigt auf fällt tief. Das alles unternimmt sie – immer in ihrer Pelz gekleidet – um eines Tages ein „Glanz“ zu werden und irgendwann in einem DEFA- Film oder wenigstens im Rampenlicht zu sehen zu sein.

Kritik:

Doris ist ein Phänomen ihrer Zeit, naiv, hübsch und von allerlei völlig irrealen Träumen getrieben. Sie gehört zum Kleinbürgertum, der Gesellschaftsschicht, die nur ein Jahr später Hitler auf den Posten des Reichskanzlers wählt. Bitterböse und erschreckend liefert Irmgard Keun ein Abbild der Frauengeneration am Vorabend des Nationalsozialismus.

Dabei analysiert sie aber nicht die Dorisse dieser Zeit, sondern auch das Kleinbürgertum, eine neue Schicht mit erheblichen Identifikations- und Selbstfindungsproblemen, das zwischen Emanzipation, fehlendem Wertekanon und dem Willen aufzusteigen, gefangen ist.

 

Warum man es gelesen haben muss:

Verbrannte Bücher sind allgemein lesenswert. Wie Werke, die als wesentlich relevanter angesehen werden, wurde auch Keuns Abrechnung mit dem Spiessbürgertum von den Nationalsozialisten verbrannt. Interessant ist das insofern, weil sie ein Frauenbild auf die Schippe nimmt, dessen Vertreterinnen einige Jahre später Orden für ihre Mutterschaft an die Brust gehaftet bekamen.

Ohne das Heer von Deorfschulmeisterlein, Stenotypistinnen und Handelsgesellen wäre Hitlers Aufstieg nie gelungen. Gleichzeitig ist Doris der Prototyp einer deutschen Schwalbe aus dem hedonistischen (siehe Erklärung zum SINUS- Panel) Milieu, nur heute hieße sie nicht mehr Doris, sondern Zoé, Joelle, Janice oder Shanaya und tippen würde sie auch nicht, sondern eher Handys verkaufen.

 

Daten:
Keun, Irmgard: Das kunstseidene Mädchen

List Verlag
242 Seiten

ISBN-13: 978-3548600857

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s