Die Fremdwörter der Esotherikers

Hach, Diskussionen und Mails. Ich liebe das ja. Wenn sich Menschen angepisst fühlen, reden sie nicht, sie schreiben Mails. Heute verwehrte mir ein Mensch das Tippen seiner Mailadresse. Warum? Weil ich einen Vertipper hatte. Um das schlau klingen zu lassen, schrieb er mir, ich sei nicht verifiziert, seine Mail zu nutzen.

Verifizierung oder Verifikation (von lat.veritas ‚Wahrheit‘ und facere ‚machen‘) ist der Nachweis, dass ein vermuteter oder behaupteter Sachverhalt wahr ist. Der Begriff wird unterschiedlich gebraucht, je nachdem, ob man sich bei der Wahrheitsfindung nur auf einen geführten Beweis stützen mag oder aber auch die in der Praxis leichter realisierbare bestätigende Überprüfung und Beglaubigung des Sachverhaltes durch Argumente einer unabhängigen Instanz als Verifizierung betrachtet. [Quelle]

Ich bin also nicht real und damit nicht existent, denn da ich ja nicht verifiziert bin, eine Mail zu schreiben, bin ich nicht nachweisbar und daher nicht existent. Neulich las ich von einem ähnlichen Wortbausteinklabauter einen ähnlichen, fast noch steileren Satz: „Meine Existenz ist von der meiner Mutter losgelöst, denn sie lebte schon lange vor meiner Geburt.“ Nunja, hätte Dein Vater damals ein Kondom benutzt, dann müssten wir an keinen und insbesondere nicht an deinen  Geisteszuständen zweifeln…

Ich spreche fortan deutsche Wörter in anderssprachiger Betonung aus oder lasse einfach Vokale weg. Dann bin ich nämlich total interrim.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s