Coke Light sagt mir, wie sexy ich bin

Momentan bin ich eher unsexy. Ich laufe rum, wie die Mischung aus Bauarbeiter und Hippiebraut. Grade ziehe ich mich eine Folge Shoppingqueen rein. Und dann kam, wie immer: Werbung. Diesmal von Coke und mit einem mehr oder weniger ansprechenden jungen Mann, der mir erzählen will, dass alles supi ist und, dass es total sexy ist, wenn Frauen neugierig sind. Schön. Dann soll man noch Bilder verschicken und irgendjemand sagt mir dann, ob ich sexy bin.

Das erinnert mich etwas an Ai mäig juh sägsi dot kom. Was Detlef D. nicht schaffen würde, kann mir auch kein Colahipster erzählen. Mich nervt diese „wir-machen-Frauen-ein-produktbezogenes-Selbstbewusstsein“- Masche – vor allem für Frauen.

Frauen sind sowieso super, um produktbezogen sexy zu sein. Jede dämliche Bloggerin erzählt einem, „Nimm das, dann bist du so super scharf“. Dazu dann noch dieses ganze Geschmotze und das ganze typgerechte Zusammenwursteln von Farben und Formen. Oh ja, als (hab ich von Guido Maria Gretschmer gelernt) Unten- Mädchen darf man auf keinen Fall irgendetwas tragen. Mich nervt es langsam. Warum muss man immer perfekt sein?

Wenn ich an meine Mädels denke, die ich ab und an mit bestimmten Unterrichtsdingen (yay no more teacher) genervt habe, die sahen alle gleich aus. Ich meine, ich hätte auch noch nach zig Dienstjahren einfach immer eine Namensschilderpflicht befürwortet. So, bei mir: Namen aufm Tisch – weil die alle alle alle gleich aussehen – gleiche Frisur, manchmal eine andere Haarfarbe und alle den identischen Stil tragend, nämlich das, was H&M sagt. Dazu eine perfekte 34 mit etwas Bling. Supi.

Ja, ich trage H&M, auch dann, wenn ich scheiße aussehe. Das Schöne daran ist, ich stehe dazu. Trotzdem denke ich mir oft, dass ich nicht sexy und was weiß ich bin.

Gerade Unternehmen, die sich auf diese Green- Lifestyle- Kacke spezialisiert haben, wollen alle, dass wir uns – mit ihren Produkten super sexy fühlen. Dass dahinter eine monströse Marketingmaschinerie steht, die eben auch Geld einbringen soll, wird dabei vergessen. Ich trainiere, ich style mich, aber ich fühle mich in der Gegenwart dieser gestylten Mädels oft unproportioniert und eben scheiße aussehend. Ich habe keine perfekten Haare, ich habe leichte Pickel und ich besitze Hüften. Trotzdem fühle ich mich diesen Mädels nicht unterlegen. Manche Menschen sagen mir, ich habe Ausstrahlung – das kann ich nicht beurteilen und ich finde, mir steht das nicht zu. Einen superduper Hipsterboy an meiner Seite zu haben, möchte ich nicht. Ich liebe den Kerl und ich mag auch meinen Stil und mich. Trotzdem geht es mir bei solchen Frauen oft so, dass ich mich in diesen Momenten immer wie die andere bei BFFs finde. Ja, ich bin klein und habe Kurven – vielleicht zu viele. Gleichzeitig sehe ich nicht so aus, wie mich Industrie und Gesellschaft gerne hätten.

Ich gehe auf die 30 zu und bin irgendwie in diesem Punkt reifer geworden – immerhin darf ich jene Frauen nun offen kritisieren, wenn ich finde, dass sie eine Essstörung verherrlichen. Trotzdem frage ich mich, warum man nun Frauen so extrem über das Äußere definiert. Eine Hannah Arendt oder eine Judith Butler würden mir vermutlich genau jetzt die Ohren lang ziehen. Selbst eine Simone de Beauvoir würde mich nun schimpfen – auch meine Mutter. Aber ich frage mich, warum meine Generation nicht so sein kann, wie diese. Mich faszinieren diese geistreichen, intelligenten Frauen, die sich weniger von Meinungen von Männern abhängig gemacht haben, als von ihrer Disziplin. Schönsein ist nicht alles im Leben, aber man hat es leichter, genauso mit dem dementsprechenden Habitus. Eine Professorin, die bei mir im Nachbarort wohnt, sagte es mir mal so schön: Bildung und eine kritische Reflexion der Dinge machen einen als Frau nicht für das Gro der Menschheit attraktiv, sondern für uns selbst und für die Menschen, die uns schätzen.

Wer schätzt schon jemanden für das Äußere. Es gibt einen blöden Satz: Die Optik entscheidet, für wen wir uns interessieren, aber der Charakter entscheidet, wer zusammen bleibt. Das gilt nicht nur für potenzielle Partnerschaften, sondern auch – und das finde ich wichtiger, für Freundschaften. Ich habe zwei Freundinnen, die so gar nicht zu mir passen würden. Wunderschöne Mädels, perfekt gestylt und am Anfang hatte ich das Bild der hohlen Tussi. Nach drei Sätzen fanden wir uns sympathisch und nach langen Gesprächen, in denen ich von diesen beiden so viel Herzlichkeit und Wärme erfahren habe, so viel Wertschätzung und Achtung, wurde es eine Mädelsfreundschaft. Ich weiß, dass ich immer kommen kann, wenn ich sie brauche und ich bin gerne für beide da. Meine beiden Chicks sind so toll.

Und wenn ich neben ihnen stehe, fühle ich mich nicht hässlich, denn ich weiß, dass sie sich selbst auch nicht perfekt finden, was sie aber sind. Das versöhnt mich. Ich brauche keine Coke und keine Farbberatungskacke.

Deswegen kann ich sagen: I’m imperfection…

Advertisements

3 thoughts on “Coke Light sagt mir, wie sexy ich bin

  1. Ein klasse Beitrag und eine Ode an das natürliche Weib!
    Ich könnte dazu seitenweise Abhandlungen schreiben – begnüge mich jedoch mit meiner Erzählung „Frauenwunder“ (zu lesen auf dem Autorenblog) und in der Selbstreflexion älter werdender Frauen, die ruhig mit einem Augenzwinkern vonstatten gehen darf.

    Warum es so ist, wie es ist – eine gewollte Prägung durch die Medien, polarisierend und meines Erachtens auch stigmatisierend, eine sukzessive Abwertung der Frau als MENSCH.

    Du bist nicht perfekt – ich auch nicht und weißt Du was? Wie langweilig wäre DAS denn? Wer will mit perfekten Menschen ohne inneren und äußeren Ecken und Kanten einen intensiven Kontakt pflegen, sich austauschen, sich auch mal reiben, mit ihnen oder an ihnen reifen?
    Och nee …, und auf die anderen kann man ja verzichten.

    So manche Frau maskiert sich. Nimmt sie die Maske ab, ist man oft erstaunt und durchaus angenehm überrascht – trifft sicher auch auf Deine „Chicks“ zu :-).

    Herzliche unperfekte Grüße vom Frauenwunder 😉 – oder einer von ihnen ….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s